5 praktische Tipps für die Optimierung Deiner Startseite

tipps-optimierung-startseite.jpg

 

Du denkst eine Startseite sei nicht so wirklich wichtig? - Habe ich vor Kurzem auch gedacht, aber sieh selbst:

 

In einer US-amerikanischen Studie fand man heraus, dass wenn Besucher auf eine Webseite kommen, mehr als die Hälfte weniger als 15 Sekunden auf dieser Seite verbringe. Da deine Startseite die wichtigste und häufigste Anlaufstelle deiner Webseite ist, sollte diese mit möglichst wenig Inhalt sehr nutzerfreundlich und informativ sein!

 

Deine Startseite ist nicht nur dein Aushängeschild deines Blogs und deiner ganzen Webseite, sondern sie selektiert auch deine Besucher. Natürlich ist es irgendwie geil möglichst viele Leute auf seiner Seite zu haben, aber viel wichtiger ist, dass du die Richtigen auf deiner Seite hast (ich hoffe du verstehst was ich meine :D)

 

Denn mit deiner Startseite machst du den Besucher neugierig , weil er sich angesprochen fühlt und/oder sich für das Kernthema deins Blogs interessiert. So kannst du ihn dann perfekt auf deinen Blog lenken und du hast deinen nächsten Leser sicher!

 

Und dieser wird garantiert wieder kommen!

 

Entweder es ist so oder dein Besucher verlässt deine Seite wieder, weil er sich eben nicht angesprochen fühlte (schließlich kannst du ja keinen Blog für alle und alles machen). Wie gesagt, nach spätestens 15 Sekunden!

 

Aber dafür musst du natürlich genau wissen, um welches Thema sich dein Blog drehen soll bevor du dir eine nutzerfreundliche und informative Startseite erstellst. 

 

Falls du noch nicht dein passendes Blogthema gefunden hast, dann schnappe dir den kostenlosen 5-Schritte-Guide wie du dein perfektes Blogthema findest und genau weißt, was deine Leser interessiert.

 

Hier sind meine 5 Tipps für eine starke Startseite:

 

 

1. Kläre deine Mission

 

Um deinem Besucher eine Orientierung zu verschaffen, sollte deine erste Seite einen guten Eindruck machen. Das heißt, sie muss dem Besucher verdeutlichen:

  • Worum geht es auf deinem Blog bzw. Was ist das Kernthema deines Blogs?
  • Was ist drin für ihn?
  • Was wird er erfahren?
  • An wen richtet sich dieser Blog?

In diesem Sinne musst du deinem Besucher deine Mission klar verdeutlichen. Denn wenn er sich angesprochen fühlt oder es ihn interessiert, dann wieder auf deinen Blog gehen und deine tollen Blogartikel lesen!

 

 

2. Schaffe Klarheit

 

Vermeide, dass du deine Startseite überfüllst. Ich meine, dir selber würde es ja auch nichts bringen (sondern dich eher nerven), wenn du auf eine Seite gehst und alles ist voll geschrieben und über all blinkt's? :D

 

Deswegen solltest auch du auf deiner Startseite eine Klarheit schaffen, damit sie nutzerfreundlich und trotzdem informativ ist.

 

Lass überflüssige Texte, Bilder, Animationen etc. weg. Fokussiere dich auf das Wesentliche und gebe die Informationen preis, die deinem Leser etwas bringen (Siehe 1. Tipp).

 

 

3. Visualisiere

 

Deine wichtigsten Informationen sollten hervorgehoben werden, damit sie deinem Leser direkt ins Auge fallen und er eben das Wesentliche direkt erkennen kann.

 

Dazu haben ich für dich 3 Punkte, die die Visualisierung deiner Startseite fördern:

  • Ein Bild, eine Grafik oder Ähnliches, die deine Thematik verdeutlich
  • Passende und auch unterschiedliche Schriftgrößen, damit die Kernelemente hervorgehoben werden
  • Eine gute Formatierung, damit deine Informationen, Bilder etc. klar abgrenzt sind (sorgt für einen besseren Überblick)

 

4. Startseiten-Elemente einfügen

 

Neben der Visualisierung und dem "Intro-Text" zu deinem Blog gehören auch ein paar Elemente für deine Startseite dazu. Ob diese im Header, in der Sidebar oder im Footer sitzen, spielen keine große Rolle. Wichtig ist, dass du eben diese Elemente mit einbeziehst:

  • Ein großer und fetter Button, der zu deiner Blogseite führt (Tipp: Platziere ihn nach dem Intro-Text)
  • Dein Logo
  • Sozial-Media-Icons
  • Die Navigation zu den anderen Seiten

 

5. Achte auf das "Above the Fold"

 

Peep Laja fand heraus, dass das "Above the Fold" rund 80% der Aufmerksamkeit eines Nutzers ausmacht.

 

Als "Above the Fold" wird der Bereich einer Webseite genannt, der beim Öffnen für den Besucher sichtbar wird OHNE zu scrollen.

 

Also gib mal einen Link ein und diese Seitenansicht, die vor dir auftaucht, nennt man "Above the Fold".

 

Diese Thematik ist eben so wichtig, damit dein Besucher auf dem ersten Blick alle relevanten Informationen bekommt.

 

Das heißt für dich: Sorge dafür, dass sich das Wesentliche deiner Startseite in diesem Bereich befindet. Auch da gibt es keine Musterlösungen, sondern du musst einfach ausprobieren.

 

Also, Schriftgröße anpassen, Formatierungen ändern etc., dann sollte alles perfekt sein!

 

 

6. Extra-Tipp

 

Es ist nicht nur das "Above the Fold", auf das du achten solltest, sondern auch dass deine Startseite durch ein "responive Design" gut zu lesen ist.

 

Weißt du noch, worum es bei den 6 Punkten für eine schönes Blogdesign ging? - Da habe ich dir ja den Tipp gegeben, dein Blogdesign zu "responsiven", sprich für den mobilen Aufruf anzupassen. Das gilt natürlich auch für deine Startseite!

 

Natürlich gibt es da ebenfalls kein einheitliches Muster, weil jedes Smartphone und Tablet eine unterschiedliche Bildgröße hat. Aber ich empfehle dir, dass es zu mindestens auf deinen Endgeräten passen sollte.

 

Achte darauf, dass deine Texte, Bilder und Formatierung auf dem Smartphone und Tablet nicht verschoben oder gar falsch angezeigt werden.

 

Bei Jimdo kannst du dies jederzeit unter "Besucher-Ansicht - Smartphone- & Tablet-Symbol" nachschauen. Mit dieser Ansicht kannst du auch gleich nachschauen, ob sich deine wesentlichen Informationen auf deiner Startseite in dem "Above the Fold"-Bereich befinden. 

 

 

Meine 3 Beispiele für eine gelungene Startseite:

 

Ich habe dir hier 3 gelungene Startseiten eingefügt und verlinkt, damit du Inspirationen sammeln kannst und selbst siehst wie was funktioniert:

Fazit

 

Zusammenfassend lässt sich auf jeden Fall sagen, dass deine Startseite ein wichtiger Faktor ist, wenn es darum geht ob deine Blogartikel gelesen werden oder nicht. Du selektierst von Beginn an und machst deutlich was das Thema ist, für wen ist und was geboten wird.

 

Kurzer Überblick:

  • Kläre deine Mission
  • Schaffe Klarheit
  • Visualisiere deine Startseite
  • Füge passende Elemente ein
  • Achte auf das "Above the Fold" + das "responsive Design"

 


Gibt es irgendwelche Fragen? Ist dir etwas unklar? Oder hast du Verbesserungsvorschläge?

- Wenn ja, dann schreibe deine Frage oder Meinung ins Gästebuch oder lasse sie mir per Mail zukommen.

Des Weiteren würde ich mich über ein positives oder auch negatives Feedback freuen! Es wäre eine Ehre für mich, wenn du diesen Blogartikel in deinen Sozialen Netzwerken teilen würdest!

 

Vielen Dank für deine Zeit und dein Interesse, stay tuned!

 

Cheers,

 

dein Fan

Tom 🙂

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0