Blog erstellen - Die ultimative 6-Schritte-Anleitung für Anfänger

blog-erstellen-6-schritte-anleitung.jpg

Du hast sie gefunden: Die ultimative 6-Schritte-Anleitung wie Du als Anfänger schnell und einfach einen Blog erstellst! 

 

Die Idee zu haben einen eigenen Blog zu erstellen kann schnell kommen. Im letzten Blog habe ich 12 Gründe genannt, wieso auch du deinen eigenen Blog erstellen solltest. Aber vielleicht ist deine anfängliche Euphorie schon wieder gesunken, nachdem du gesehen hast welch ein Berg voller Aufgaben und Fragen vor dir steht.

 

 Wie finde ich mein richtiges Thema? Wo soll ich einen Blog erstellen? Wie richte ich mein Webseite ein? Über was soll ich schreiben? Wie bekomme ich Besucher auf meine Seite? etc.

 

Um dir all die Fragen zu beantworten und Demotivation zu vermeiden, habe ich dir eine 6-Schritte-Anleitung erstellt, wie Du

schnell und einfach deinen eigenen Blog startest.

 

Hier sind meine 6-Schritte:

 

1.0 Wie finde ich ein Thema für meinen Blog?

 

Bevor du überhaupt mit irgendetwas anfängst, solltest du di erst einmal dein Thema überlegen. - "Was ist das Thema meines Blogs?"

 

Um einen kreativen und professionelle Blog zu erstellen, musst du wissen über welches Thema du schreiben willst. Sei es eine Leidenschaft von dir oder eine Fähigkeit, die den Menschen weiterhilft bzw. Probleme löst.

 

Stellt dir Fragen wie:

  • Wo liegen meine Interessen?
  • Was kann ich gut?
  • Was mache ich oft?
  • Worüber spreche ich meistens?

So kannst du leicht herausfinden, über welches Thema du schreiben sollst und kannst dann nach Ideen suchen für deinen Blogartikel.

Du solltest schon am Anfang mindestens auf 20-25 Ideen zu diesem Thema kommen bevor du recherchierst. 

 

Denn egal, ob es ein Thema ist, das anderen Leuten hilft, sie inspiriert oder nur unterhält, dir dürfen nicht nach 5 Blogartikeln die Ideen ausgehen. Du verstehst was ich meine :P

Wichtig ist, dass du dir ebenfalls die Frage stellst: "Kann ich mir vorstellen, dass ich mich jeden Tag mit diesem Thema auseinandersetzte?". Schließlich erstellt man eine Blog nicht über Nacht!

 

Ein Tipp von mir wäre, dass du dir bei deinem Thema ein Nische, also einen Markt, aussuchst, in dem es noch nicht all zu viele Blogger gibt, um dann auch wirklich gute Inhalte zu liefern. Wenn du zum Beispiel über das Thema "kochen" einen Blog erstellen willst, dann solltest du dir eine spezifische Kategorie aussuchen. Somit machst du deinen Blog einzigartig. Bei mir ist es z.B. das Erstellen eines Blogs als Anfänger.

 

 

2.0 Wo erstelle ich einen Blog?

 

Der 2. Step ist, dass du dich für die richtige Plattform entscheiden musst, um am Ende nicht jedes Mal den Webanbieter zu wechseln.

Gerade Anfänger beginnen ihren Blog bei Diensten wie WordPress.org, JimdoFree, Blogspot, Tumblr etc., weil es sehr einfach ist und vor allem kostenlos.

 

Wenn Du es mit dem Bloggen ernst meinst, würde ich dir empfehlen von diesen Diensten abzuraten! Auch wenn der Einstieg etwas kostest und es vielleicht etwas schwieriger ist, würde ich dir dennoch raten ein Paket bei Jimdo oder WordPress zu kaufen.

 

Denn wenn du einen kostenlosen Blog erstellst, dann hast du keine eigene Domain und kannst deinen Besuchern/Lesern nicht wirklich viel bieten, weil deine Funktionen sehr eingeschränkt sind.

 

Ich persönliche empfehle dir als Anfänger deinen Blog bei Jimdo zu starten mit dem Pro-Paket (60€/Jahr). Du musst nichts selbst installieren, konfigurieren und nicht noch zusätzlich ein Webhosting auswählen, das monatlich extra kostet - wie es eben bei WordPress der Fall wäre. 

 

Beim Premium-Paket von Jimdo hast du einen tollen Webbaukasten, mit deiner eigenen Domain, Email-Adresse, genug Speicherplatz, volle Funktionen, nützliche Tools und schöne Designvorlagen. 

 

 

3.0 Domain auswählen

 

Bevor du dann anfängst deinen eigenen Blog zu erstellen musst du dir eine Domain aussuchen, die die Leute zu deinem Blog führt. Wähle deinen Name mit Bedacht, weil du bei vielen Webanbieter deine Domain nur gegen Geld umändern kannst, da dir oft nur eine Web-Adresse zur Verfügung steht pro Paket. Des Weiteren werden deine Besucherzahlen zurückgehen, weil dein Blog erst wieder von Google gefunden werden muss.

 

Nimm dir diese Tipps für die Auswahl deiner Domain zu Herzen:

  • Halte deinen Domainnamen kurz (unter 16 Zeichen!)
  • erfinde einen Namen, der deine Thematik des Blogs widerspiegelt oder nimm deinen Namen
  • Vermeide Umlaute (ä,ö und ü) als auch "ß"
  • Schaue nach, ob dein gewünschter Domainnamen in den Social-Media-Kanälen noch frei ist
  • Für deinen Blog eignet sich ".de" oder ".com"

Mit dem Tool Markenchk kannst du deinen Domainnamen für alle relevanten Social-Media-Kanäle überprüfen.

 

 

4.0 Webseite einrichten

 

Nun kommen wir zum Hauptteil wenn es darum geht den eigenen Blog zu erstellen - nämlich das Einrichten deiner Webseite.

Welche 6-Schritte du beachten solltest für ein nutzerfreundliches und schönes Blogdesign haben wir ja letztens besprochen.

 

Beim Einrichten deiner Webseite gehören folgende Schritte dazu, egal bei welchem Anbieter du bist:

  • Wählen dein Template/Designvorlage aus
  • Erstelle dein Logo und füge es ein
  • OnPage-SEO (Optimiere deine gesamte Webseite und einzelne Unterseiten für Suchmaschinen)
  • Registriere deinen Blog bei Google Analytics und Google Webmaster Tool
  • Erstelle eine Startseite mit den wichtigsten Infos
  • Richte eine "Über Mich/About"-Seite ein, damit die Leser wissen worum es genau in deinem Blog geht und wer du bist
  • Richte eine Kontakt-Seite ein, damit dir deine Leser eine Email schreiben können

 

5.0 Worüber soll ich schreiben?

 

Das Besuchen deiner Webseite und das Lesen deiner Blogartikel hängt natürlich von den Lesern ab. Wenn sie sich angesprochen fühlen und sie dein Blogartikel interessiert, dann wirst du Erfolg haben. Das heißt für dich, du musst wissen was deine Zielgruppe, also deine potenziellen Leser, hören wollen.

 

Was interessiert sie? Wo haben sie in diesem Bereich Probleme? Welche Fragen haben sie?

 

Denn umso mehr du von deinen zukünftigen Lesern weißt, desto höher ist der Mehrwert den du ihnen mit deinen Blogartikel bieten kannst. Ich empfehle dir folgendes:

  • Gib deine Thema in den Google Keyword Planer ein, um herauszufinden, was die Leute im Zusammenhang mit deinem Thema alles so wissen wollen, sprich was sie bei Google eingeben. 
  • Stell dir deinen perfekten Leser vor (Wer ist er? Welche Fragen könnte er haben? Was würde ihn interessieren? etc.

 


 

 

Wenn du eine Schritt für Schritt Anleitung haben möchtest mit der du dein passendes Blogthema findest und dazu noch genau weißt, was deine Leser interessiert, dann kann ich dieses kostenlose E-Book nur empfehlen:

 

Den ultimativen 5-Schritte-Guide wie Du dein Blogthema findest und genau weißt, was deine Leser interessiert


6.0 Wie bekomme ich schnell Besucher auf meine Webseite?

 

Und zu guter Letzt stellt sich die Frage, wie man nun Besucher auf seine Webseite bekommt, damit sie die Blogartikel lesen. Es gibt verschiedene "Quellen" mit denen du Besucher auf deinen Blog bringst, z.B.:

  • Facebook
  • Instagram
  • Pinterest
  • Xing
  • YouTube
  • Foren
  • Andere Blogs aus deiner Nische kommentieren
  • Verweise von anderen (Blog-)Webseiten
  • Google Suchmaschine
  • Newsletter

Für den Anfang solltest die klassischen sozialen Netzwerke benutzen wie Facebook, Instagram & Co. Des Weiteren würde ich bei anderen Blog, die zu meinem Thema passen, sinnvolle Kommentare hinterlassen und deinen Blog verlinken. 

 

 

Fazit

 

Ein kurzer Überblick:

  • Thema finden für deinen Blog
  • den passenden Webanbieter herausfinden
  • Domain auswählen
  • Webseite einrichten
  • Bloginhalte herausfinden, die die Leser interessiert
  • Besucherzahlen durch soziale Netzwerke generieren 

 

Und, hast Du alle Schritte eingehalten?

 

Ich hoffe ich konnte dir mit diesem Blogartikel weiterhelfen, damit du keine Schwierigkeiten mehr beim Erstellen deines eigenen Blogs hast! In diesem Sinne, viel Spaß!


Ich würde mich über ein positives oder auch negatives Feedback freuen! Falls du Fragen hast, dann schreibe diese bitte ins Gästebuch oder sende sie mir per Mail. Es wäre eine Ehre für mich, wenn du diesen Blogartikel in deinen Sozialen Netzwerken teilen würdest!

 

Vielen Dank für deine Zeit und dein Interesse, stay tuned!

 

Cheers,

 

dein Fan

Tom 🙂

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nicole (Mittwoch, 18 Oktober 2017 20:58)

    Hallo Tom,
    du hattest mir vor einiger Zeit einmal eine Nachricht auf meinem Blog hinterlassen. Leider kommt meine Antwort relativ spät, da es bei mir in letzter Zeit drunter und drüber ging. Ich bin gerade am Aufbau meines Blogs und immer noch am ausprobieren was Design und Funktionen angeht.
    Ich habe ein Hosting Packet von Strato, also wie du auch empfiehlst, keine kostenlose Version.
    Im Grunde bin ich langsam auch schon relativ zufrieden mit dem Aufbau aber habe noch 1 Problem für das ich noch keine genaue Anleitung und Lösung gefunden habe......
    Ich hatte bei Wordpress selbst es nicht hinbekommen ein Kommentarfeld einzufügen..... daraufhin habe ich ein Plugin installiert..... jetzt habe ich zwar ein Kommentar/Kontaktformular womit man mit mir Kontakt aufnehmen kann..... aber diese Kommentare werden nicht auf meiner Seite angezeigt!? Hast du eine Lösung oder kennst du dieses Problem?
    Schöne Grüße
    Nicole